Klimaschutz ist nur ein Irrweg von vielen – Merkel muss weg!

https://de.wikipedia.org/wiki/Angela_Merkel

Der 22. November 2005 wird als denkwürdiger Tag in die Geschichte Deutschlands eingehen, denn an diesem Tag übernahm Frau Dr. Angela Merkel die Regierungsgeschäfte von Gerhard Schröder, einem SPD – Mann, der sich in seinen letzten Jahren der Zukunft Deutschlands auch auf Kosten transatlantischer Beziehungen verschrieben hatte. Die Agenda 2010 hatte er auch entgegen ideologischer Vorbehalte gerade seiner Partei zum Wohle des deutschen Volkes auf den Weg gebracht und damit maßgeblich zum wirtschaftlichen Erfolg der BRD unter Angela Merkel beigetragen. Nach nun beinahe 15 Jahren Merkel Regierung, stehen wir kurz davor, auch noch die letzte verbliebene wirtschaftliche Substanz auszuhauchen und auch den letzten verbliebenen Euro in eine sinnfreie Transferunion oder Energiewende zu stecken.

Im Buch „Das Märchen vom reichen Land“ hat der Autor, Daniel Stelter, überzeugend dargestellt, dass jeder Tag der Regierung Merkel bislang einen volkswirtschaftlichen Schaden von jeweils 2 Milliarden Euro generiert hat – an jedem einzelnen Tag!

Es ist nicht Ziel dieses Artikels, jeden Einzelfall hinsichtlich seiner Ursachen und Wirkungen zu beleuchten – dies würde den Rahmen dieser Betrachtung sprengen und Ökonomen wie Daniel Stelter und Markus Krall bieten hier mehr als genügend faktischen Hintergrund, welcher im Internet bei Bedarf schnell recherchiert ist. Die Fehlentscheidungen der Regierung Merkel lassen sich wie folgt zusammenfassen:

  • Verschleppung und Vermeidung von Steuerreformen in Deutschland, die während der Wahlen noch zugesagt waren
  • Bankenrettung mit Steuermitteln und damit Einführung gesellschaftlicher Haftung für unternehmerische Risiken
  • Öffnung der Grenzen für einen unbegrenzten und unkontrollierten Flüchtlingsstrom
  • Ausstieg aus der Kernenergie wegen eines emotionalen Moments nach der Kernschmelze in Fukishima 2011
  • verfehlte Europapolitik treibt die Briten in den Brexit und fördert nun auch weiterhin ein undemokratisches und bürokratisches zentrales Krebsgeschwür namens EU, in welcher die Geberländer die Sperrminorität verloren haben
  • Vergemeinschaftung von Staatsschulden innerhalb der EU, ein einst vehement abgelehntes Konzept, da so die Geberländer beliebig zu Gläubigern schwächerer Staaten umfunktioniert werden
  • Energiewende als nicht zu begründende Belastung in Höhe mehrerer Billionen Euro, ohne dass hieraus nachweislich auch nur der geringste klimatische Nutzen resultieren kann
  • Politisch unsinniges Vorgehen in der Diesel-Affäre führt Automobilwirtschaft an den Rand des Ruins, wer diese Industrie im heutigen Deutschland hängen lässt, der begeht Verrat an der verbliebenen wirtschaftlichen Substanz dieses Landes
  • Annulierung des Ergebnisses der Thüringer Landtagswahl per Fernansage stellt den letzten Rest Demokratie bloß
  • Überzogene Maßnahmen im Kontext der sogenannten Corona-Pandemie entziehen der BRD jegliche verbliebene wirtschaftliche Substanz, eine geleakte Analyse eines BMI Mitarbeiters zeigt im Detail, in welche Lage uns inkompetente Politiker gebracht haben

Die Kosten des Corona-Shutdowns sind derzeit noch nicht zu ermessen und daher auch nicht in den 2 Milliarden Schaden pro Tag enthalten. Schätzungen gehen von mindestens 20% der normalen jährlichen Wirtschaftsleistung aus.

Außenpolitisch ist als größter Fehler überhaupt die Zerrüttung des deutschen Verhältnisses zu Russland zu nennen. Diese Regierung kennt die Fakten zur Ukraine und vielen weiteren Themen, welche zu bis heute aktiven Sanktionen gegen Russland geführt haben. Der BND ist nicht so dämlich, dass man dort die Faktenlage nicht kennen würde.

All dies wird von einer Regierungschefin getragen und gestaltet, deren vermeintlich wichtigstes Ziel darin besteht, die Schlüsselpositionen ihres Kabinetts mit möglichst unfähigen und loyalen Gefolgsleuten zu besetzen. Schauen Sie sich die Bildungswege unserer Minister und Sekretäre im Kanzleramt an und kommen Sie zu eigenen Schlussfolgerungen. Exemplarisch seien hier das Wirtschaftsministerium, das Verteidigungsministerium, das Ministerium für Forschung und Bildung und auch das Außenministerium genannt – alles Schlüsselministerien und fachlich komplett fehlbesetzt.

Im Lichte all dieser getroffenen Entscheidungen stellt sich die Frage, ob dieser Regierung die Realitäten einer funktionierenden Wirtschaft und das Wohl des deutschen Volkes überhaupt noch etwas bedeutet. An den Taten gemessen ist eine Auflösung dieses Landes wohl wünschenswerter, als jeglicher Zweifel an Dingen wie der EU, dem Euro oder den transatlantischen Beziehungen. Die Geschichte war nur zum Teil so, wie in unseren Lehrbüchern beschrieben. Infragestellen dürfen wir das nicht, so wurde es im 2 +4 Vertrag zur Wiedervereinigung festgeschrieben – aus gutem Grund.

Es scheint diesen Leuten entgangen zu sein, dass es die Wirtschaft mit ihren 18 Millionen Beschäftigten ist, die dieses Land und all seine übrigen 72 Millionen Einwohner am Laufen hält. So wie mancher Grüner meint, dass Strom aus der Steckdose kommt, scheint Frau Merkel wohl der Meinung zu sein, dass Geld von der großen Mannamaschine erzeugt wird – was ja witziger Weise noch nicht mal völlig falsch ist. Entscheidende Frage bleibt, was ein Schuldner als Sicherheit einsetzt – aber damit muss sich Chefin Merkel im Chefamt auch keine Gedanken machen. Wozu hat man schließlich ein kompetentes Kabinett?

Diese Bundesrepublik Deutschland ist schwer beschädigt und wirklich kein einziger Bundeskanzler hat so zahlreiche schwerwiegende Fehlentscheidungen getroffen, wie Dr. Angela Merkel. Es ist nur konsequent und allerhöchste Zeit, diese völlig unfähige Regierung aus dem Amt zu entfernen, denn was wir hier erleben, ist mittlerweile Hochverrat an diesem Land und diesem Volk!