Greta Thunberg vor der EU Kommission

Ursula von der Leyen ist aus ihrer jüngsten politischen Vergangenheit nicht für eine alles überstrahlende Sachkompetenz bekannt, und so suchte sie sich auch in ihrer neuen Rolle als EU – Kommissionpräsidentin prominente Schützenhilfe für ihren „Green Deal“.

Greta Thunberg nahm nun auf Einladung der Kommissionspräsidentin an der Sitzung des Kollegiums der Kommissare in Brüssel teil und durfte dort ihre Sicht der Dinge vertreten. In der Zeitschift „Welt“ finden wir hierzu folgende von Thunberg getroffene Aussagen:

„Wenn dein Haus brennt, wartest du nicht noch ein paar Jahre, bevor du es löschst“, sagte Thunberg dazu. Doch genau das tue die EU-Kommission. „Das macht überhaupt keinen Sinn.“ In Brüssel werde offensichtlich nicht darauf gehört, was die Wissenschaft sage.

Die geplante Festlegung auf ein „klimaneutrales“ Europa bis 2050 sei eine Scheinlösung, schrieb Thunberg zuvor in einem offenen Brief an die EU-Kommission, den sie gemeinsam mit anderen Aktivisten verfasst hat. Das Gesetz sei eine „Kapitulation“ vor der Herausforderung der globalen Erwärmung. Tatsächlich nötig sei sofortiges Handeln.

https://www.welt.de/politik/ausland/article206312307/Greta-Thunbergs-Auftritt-vor-der-EU-Kommission-sorgt-fuer-Kontroverse.html

Anmerkung: derartige Neuigkeiten sind in unseren teils kostenpflichtigen Online-Medien stets im freien Bereich vollständig zu lesen.

Während sich nun diverse Abgeordnete verwundert darüber äußerten, dass Thunberg trotz wegen Corona bestehendem Besucherverbotes in Brüssel auftreten durfte, stellt offensichtlich erneut niemand die Frage nach der Sachkompetenz der 17 jährigen Schülerin, die im Grunde ausschließlich von ihren Ängsten und Überzeugungen getrieben wird. Dieser mentale Zustand wird noch erheblich durch die zuteilwerdende öffentliche Aufmerksamkeit unterstützt, welche durch derartige Auftritte noch weiter befeuert wird.

In Brüssel werde offensichtlich nicht darauf gehört, was die Wissenschaft sage. Im Kontext der sonstigen Überzeugungen kann sich diese Aussage nur auf all die Studien beziehen, welche uns bereits bestens als wissenschaftlicher Konsens bekannt sind. Lesen Sie hierzu auch den in meinem Blog erschienen Artikel, der zeigt, dass dieser Konsens nichts als ein großer Fake ist.

Thunberg fehlt jegliche fachliche Expertise und ich gehe jede Wette ein, dass Greta weder eine Inversionswetterlage noch die Mechanismen des Wärmeaustauschs sinnvoll beschreiben könnte. Klima ist ein hochkomplexes zusammenwirken interdisziplinärer Mechanismen, welche selbst Experten immer wieder vor neue Rätsel stellen.

Es ist einfach nur beschämend, dass von der Leyen sich nicht zu schade ist, ein Kind für die Durchsetzung ihrer Ziele zu instrumentalisieren. Es handelt sich um plumpe psychologische Effekthascherei, denn ohne Greta hätte diese Kollegiumssitzung wohl weit weniger öffentliches Interesse auf sich gezogen.

Wie schon mehrfach betont, ist es nach wie vor ein ferner Traum, dass unsere führenden Politiker wieder auf der Basis von Realitäten entscheiden. Stattdessen werden auch weiterhin Tagträume und Schreckensszenarien zur Handlungsgrundlage erhoben.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.