2022 – ein Zwischenstand

Zum Jahresanfang hatte ich eine wenig optimistische Neujahrsbotschaft in diesem Blog veröffentlicht und vor diesem Hintergrund ist es an der Zeit, zur Mitte des Jahres einen vorsichtigen Blick auf die Entwicklung und aktuelle Ereignisse zu wagen.

Corona ist aus den Medien verschwunden, obwohl im Hinterzimmer von unserem Corona-Karl schon mit Hochdruck an den Herbstmaßnahmen gearbeitet wird. Dass alle Fallzahlen trotz beendeter Maßnahmen rapide sinken und die Impfung nachweislich NICHTS mit Immunität zu tun hat, scheint dabei nicht zu interessieren. Repression im Sinne der aktuellen politischen Zielsetzungen ist offensichtlich mit Corona salongfähig geworden und Politiker sehen diese neuen Möglichkeiten der Regierung eher als Geschenk, denn als Belastung. Bis Ende April gab es beim RKI in den Wochenberichten die Vergleichswerte Ungeimpft, zweifach Geimpft und Geboostert, welche klar zeigen, dass ungeimpfte Menschen deutlich seltener an Corona erkranken. Vorteile der Impfung können lediglich in den Verlauf der Erkrankung interpretiert werden, was jedoch rein gar nichts mit Immunität zu tun hat.

„2022 – ein Zwischenstand“ weiterlesen

Klimaaktivisten kündigen Radikalisierung an

So konnte ich es heute bei der Welt nachlesen:

https://www.welt.de/politik/deutschland/article237019391/Klima-Proteste-Aktivisten-kuendigen-Radikalisierung-an.html?source=puerto-reco-2_ABC-V1.B_click_prob_only

Eine Wertung dieser Ansage fand sich nicht, aber sehr wohl die diesbezüglichen Standpunkte der verschiedenen Gruppierungen von Klimaaktivisten. Beim Lesen des Artikels kam in mir der Eindruck auf, als sei dies alles ganz normal, und wenn man sich für das Klima auch mit Gewalt engagieren möchte, kann man das demnächst bei „Ende Gelände“, „Extinction-Rebellion“ oder „Fridays-for-Future“ in die Tat umsetzen. Eine “grüne RAF” scheint nichts Verwerfliches zu sein, denn Blätter wie der Spiegel geben diesen ideologisch verblendeten Narren offensichtlich gern eine Plattform, während jegliches kritische Leugnertum aus den Leitmedien herausgehalten wird. Sonst könnte ja noch jemand auf die Idee kommen, dass hier etwas nicht stimmen könne.

Klimaradikalisierung ist gut, Black Live Matters Demonstrationen sind gut, islamistische Gewalttaten gehören nun mal zu deren Kultur und auch die Antifa ist die Heilsarmee unserer Zeit. Abgrundtief schlecht sind die ausschließlich am rechten Rand der Gesellschaft zu findenden Leugner, die sich der Wissenschaft verschließen und in geistiger Umnachtung Klimawandel, Corona, den Geldwert oder gar unsere Geschichte leugnen und mit Spaziergängen die Rechtsordnung in Gefahr bringen. Ist doch so, oder?

„Klimaaktivisten kündigen Radikalisierung an“ weiterlesen

Prost Neujahr – Corona ist nur die Spitze des Eisbergs

2022 – ein Jahr mit dem Potential, sich in künftigen Geschichtsbüchern wiederzufinden, denn die Corona Plandemie ist omnipräsent, aber unter dieser Oberfläche finden sich noch weit gefährlichere Szenarien, die diese Welt in die sprichwörtliche Apokalypse stürzen können. Während also im Volksempfänger Boris Johnson und Tennisstar Djokovic die Schlagzeilen neben Omikron beherrschen, braut sich da eine Gemengelage zusammen, die es wirklich in sich hat, folgende Schwerpunkte sind zu nennen:

  • Die Krise um die Ukraine
  • Der Zusammenbruch globaler Lieferketten
  • Das überhitzte Geldsystem
  • Und spezifisch für Deutschland, der wirtschaftliche Rückbau

Haben Sie diese Themen auf dem Radar?

Egal wie gut Sie noch in dieses Jahr gekommen sein mögen, für mich wäre es eine nicht vorstellbare positive Überraschung, wenn Sie es tatsächlich auch noch ähnlich gut abschließen können sollten, denn hinter den Kulissen wird voll auf Konfrontation gesetzt und ein Einlenken ist nicht mehr erkennbar. Warum auch, ein Krieg war schon immer das Mittel der Wahl, um sich den Weg aus einer wirtschaftlichen oder auch ideologischen Sackgasse freizuschießen, sozusagen der Befreiungsschlag, der gleichzeitig auch alle innenpolitischen Probleme mindestens temporär löst, denn wer möchte im Kampf gegen das Böse nicht seinen Beitrag in der Allianz der Guten leisten?

Werfen wir also einen Blick auf die genannten vier Punkte und lassen wir ein paar Details für sich sprechen.

„Prost Neujahr – Corona ist nur die Spitze des Eisbergs“ weiterlesen

Ungeimpft

aus aktuellem Anlass und ohne direkten Bezug zu Klimathemen …

Corona-Impfstoffe: Professoren beweisen tödliche Wirkung (anonymousnews.org)

Seit Monaten leben wir nun als Familie mit den Einschränkungen, welche man als gesunder symptomloser Mensch zu ertragen hat, vorgeblich um das Gemeinwohl nicht zu gefährden. Dabei ist mittlerweile erwiesen, die Impfung schützt nicht vor der Infektion und geimpfte Bürger sind ebenso infektiös (ansteckend). In Österreich wird derzeit überlegt, den zweifach Geimpften ohne Booster gar den Impfstatus abzuerkennen, während man hierzulande seinen Status von geimpft nach ungeimpft wechselt, sobald sich Symptome einer Corona-Infektion zeigen. Was das wohl für die Statistik und das Narrativ von der Pandemie der Ungeimpften bedeuten mag?

Das glauben Sie nicht? Ist aber so, denn nur weil bei ARD und ZDF nicht drüber geredet wird, ist es trotzdem die reale Faktenlage. Sie können im Gesetzestexten selbst nachlesen, wer als geimpft gilt, denn das wurde dort haarklein definiert. Der Text nutzt das Wort „asymptomatisch“, dies muss zutreffen, um als geimpft zu gelten. Auf Basis dieser Definition zählt also wirklich JEDER Corona-Intensivpatient als ungeimpft und so kann man noch nicht einmal behaupten, das Narrativ von der Pandemie der Ungeimpften sei eine Propagandalüge – was es natürlich ist. Vor einer Woche gab es die Meldung, dass ein belgisches Forscherteam Corona in eine Antarktisstation eingeschleppt hat, obwohl da nicht ein einziger Ungeimpfter mit von der Partie war – ein wirklich exemplarisches Beispiel, welchem Schwachsinn all die aufsitzen, die das Märchen von der Pandemie der Ungeimpften glauben. Leider kenne ich selbst mehr als genug dieser Propagandaopfer.

„Ungeimpft“ weiterlesen

Klimaschutz als Feigenblatt für Handelskrieg

Wer sich derzeit zum Thema problematischer Störungen von Lieferketten informiert, der wird einigermaßen beunruhigt zur Kenntnis nehmen, dass China seit Mitte September kein Magnesium mehr exportiert.

https://www.op-online.de/wirtschaft/china-magnesium-deutschland-auto-industrie-export-sorge-hna-zr-91064471.html

Sollte sich an dieser Situation nichts ändern, wir dies jegliche Fertigung auf Basis von Aluminium zum Erliegen bringen, vermutlich bereits gegen Ende November. Betroffen sind alle Aluminiumhütten, der Automobilbau, Flugzeugbau die Verpackungsindustrie und viele weitere Wirtschaftszweige. Man kann durchaus sagen, die Wertschöpfung auf der Basis von Produktionsketten käme damit nahezu vollständig zum Stillstand.

„Klimaschutz als Feigenblatt für Handelskrieg“ weiterlesen

Energiekrise – der Ökosozialismus nimmt Gestalt an

Wir haben jetzt die Gelegenheit, unser gesamtes Wirtschaftsmodell kritisch zu überprüfen … Deshalb sollten wir bei der Wiederbelebung unserer Wirtschaftssysteme besonderes Gewicht auf deren soziale und ökologische Nachhaltigkeit legen“, forderte Wolfgang Schäuble im Juli in der FAZ.

Wir haben hier ein klares Gefolgschaftsbekenntnis zu den auf dem Weltwirtschaftsforum formulierten Zielsetzungen vor uns, die dort von Herrn Klaus Schwab zur Debatte gestellt worden sind. In den letzten Jahren der Regierung Merkel erlebten wir nun bereits eine Hinwendung zu dieser neuen Politik, die auch den Ausstieg aus Kohle und Kernenergie auf den Weg gebracht hat.

Mit Blick auf unsere aktuelle Energiekrise sehen wir, dass die gesamte deutsche Energiewende ein von ahnungslosen Politikern getriebenes Projekt ist, welches letztlich mehr Energie benötigt, als es tatsächlich erzeugt. Selbst im Spiegel fand sich eine Schlagzeile darüber, dass die bisherigen Anstrengungen für das Klima nichts gebracht hätten – obwohl natürlich das Kalkül dieser Schlagzeile nicht darin besteht, den Sinn der bisherigen Herangehensweise zu hinterfragen.

Die Elektromobilität setzt dem Ganzen noch eins drauf, denn dadurch wird die benötigte Kraftwerkskapazität nochmals verdoppelt, während die Fahrzeuge selbst hinsichtlich Herstellung und Betrieb die reinste Umweltkatastrophe sind.

Im günstigen Fall fehlt also etwa die Hälfte der erforderlichen Energie, wenn der Wind nicht bläst und die Sonne nicht scheint, werden daraus auch recht schnell 75%, die NICHT zur Verfügung stehen.

Bei derzeit 6 aktiven Kernkraftwerken kann von durchschnittlich 10 Mrd. kWh pro Kraftwerk ausgegangen werden, woraus sich in etwa 22 neue zusätzliche Kernkraftwerke ergeben würden, um diese Lücke zu schließen. Die 105 Mrd kWh für Eelektromobilität sind eine sehr optimistische Schätzung zu einer fiktiven PKW-Flotte, da fehlt also mindestens noch der gesamte Schwerverkehr. Die wechselnde Verfügbarkeit von Wind und Sonne führt trotz einzelner Tage mit hoher Abdeckung der Energiebereitstelung durch Wind und Sonne auch zu ganzen Monaten, in denen die installierte Leistung nur knapp über 20% der vollen Kapazität liegt.

Das gibt ihnen eine Vorstellung, wovon wir hier eigentlich reden. Wasserstoffstrategie? Ich kann da nur müde (resignierend) lächeln, Herr Altmaier!

„Energiekrise – der Ökosozialismus nimmt Gestalt an“ weiterlesen

Das Erbe der ewigen Kanzlerin

Hinsichtlich meines Blogs stehe ich nicht im Ruf besonders subtil zu sein, aber ich darf wohl behaupten, komplexe Zusammenhänge sehr komprimiert und auf den Punkt gegart servieren zu können.

Im Herbst standen nun Wahlen an, und das wäre ja nach einer derart langen Kanzlerschaft ein guter Grund, um sich einmal mit der zu erwartende Hinterlassenschaft von Frau Dr. Merkel näher zu befassen. Immerhin geht es darum, welches Startkapital einer neuen Regierung an die Hand gegeben wurde, um die nicht kleiner werdenden Herausforderungen der unmittelbaren Zukunft auch meistern zu können.

Beginnen wir mit den guten Dingen ihrer Kanzlerschaft:

  • Wir habe nun etwas, das nennt sich „gendern“, eine vormals unbekannte Erweiterung der deutschen Sprache für alle, die sexuelle Orientierung für total wichtig halten
  • Erhöhungen von Renten und Kindergeld – gemessen am europäischen Durchschnitt aber eher zaghaft als signifikant
  • einige wenige außenpolitische Leistungen, ohne jedoch deutsche Interessen zu vertreten

Mehr dieser positiven Punkte konnte ich nicht herausarbeiten.

Frau Dr. Merkel 2019
„Das Erbe der ewigen Kanzlerin“ weiterlesen

Weshalb die Impfung keine Option für mich ist

Ein ganz persönliche Stellungnahme

Eine Impfung, erst recht auf Basis einer neuen „Vektor“ oder mRNA Methode und vor dem Hintergrund der nicht hinreichenden Testphase, ist in erster Linie eine Frage der Überzeugung und des Vertrauens, denn Fakten zu Langzeitwirkungen existieren nicht, die Zulassung der Impfstoffe ist Situationsgebunden und geleakte Verträge der Pharmaindustrie zeigen, dass man dort jedes mit der Impfung einhergehende Risiko von sich weist. Allein deshalb ist eine Abwägung von Risiken gar nicht möglich, da diese als weitgehend unbekannt einzustufen sind. Jüngste Klagen wegen Impfschäden wurden übrigens abgewiesen, da ja keine Impfpflicht bestanden hätte.

Eine Impfung ist also eine persönliche Entscheidung, und da die Impfung nachweislich NICHT vor der Infektion und Infektiösität schützt, ist auch das Solidaritätsargument nichts als ein mit moralischem Kalkül eingesetztes Druckmittel.

Doch lassen wir die Fakten für sich sprechen und ziehen sie ihre eigenen Schlussfolgerungen aus der sich ergebenden Lage:

„Weshalb die Impfung keine Option für mich ist“ weiterlesen

Klimawandel an der Ahr

aus aktuellem Anlass werde ich hier einen Zeitungsartikel von 2014 posten, welcher sich mit geschichtlichen Ereignissen an der Ahr beschäftigt.

Politiker von CDU, CSU und den Grünen sind sich ja bereits einig, dass diese Katastrophe nur eine Folge des vom Menschen herbeigeführten Klimawandels sein könne, und schon ertönt der Schlachtruf zum Klimaschutz und der notwendigen Verdoppelung der Anstrengungen. Im Lichte des Bildungsniveaus unserer Politiker bin ich sogar geneigt, dem Pathos und der Betroffenheit keine Heuchelei zu unterstellen, was mir bei dieser Berufsgruppe immer sehr schwer fällt.

Helfen wird den Betroffenen weder der Klimaschutz, noch sonstiger politischer Wille. Ich muss kein Ingenieur für Wasserbau sein, um auf den ersten Blick zu erkennen, in welch riskanter Lage sich der Ort Schuld schon immer befunden hat. Wasser nimmt, soweit möglich, immer den Weg des geringsten Widerstandes – und der geht nun mal völlig unzweifelhaft mitten durch den Ort, sobald das Flussbett nicht mehr ausreicht. Bei allem Verständnis für die Opfer und so malerisch das bei gutem Wetter auch ist, haben wir hier eine Wohnlage, die verboten gehört hätte. Der Grund ist simpel – es wird wieder passieren, es sei denn, man bietet dem Fluß einen alternativen Weg, zum Beispiel gerade und links am Dorfkern vorbei.

„Klimawandel an der Ahr“ weiterlesen

Höchstrichterlicher Staatsstreich – und kaum einer nimmt Notiz

Verfassungsbeschwerden gegen das Klimaschutzgesetz teilweise erfolgreich, so heißt es in der Pressemitteilung des Bundesverfassungsgerichtes Nr. 31/2021 vom 29. April 2021.

Im jüngst zum Klimaschutzgesetz erlassenen Urteil geht es um nicht weniger, als um eine weitere Rechtfertigung zur Einschränkung dessen, was wir noch zu Begin des letzten Jahres für unsere unveräußerlichen Grundrechte als Menschen und Bürger der BRD betrachten konnten. Neben dem Infektionsschutzgesetz schickt sich damit die Politik an, auch das Klimaschutzgesetz entsprechend zu überarbeiten. Verückterweise haben dies Bürger dieses Landes erwirkt, wenngleich nicht klar ist, wer hier alles Schützenhilfe geleistet hat.

Nun hatte ich vorgesehen, hierzu im Blog eine ganze Reihe von Artikeln zu veröffentlichen, aber auf Grund mehrerer Faktoren habe ich dies verworfen. Vielmehr halte ich die im folgenden Video angebotenen Informationen für eine wirklich gute Zusammenfassung dessen, was wir aus dieser Rechtsprechung abzuleiten haben, und bevor ich den Link hier teile, ist mir wichtig zu betonen, dass der Schutz von Umwelt und begrenzten Ressourcen ganz ohne Frage in nachhaltiger Art und Weise zu Regeln ist. Dieser Aspekt des Urteils aus Karlsruhe ist also nachvollziehbar, wenngleich der begrenzte Geltungsbereich dazu führt, dass sich ein Land selbst die Pistole an den Kopf hält, und sollten die Grünen die kommenden Wahlen gewinnen, wird auch sofort abgedrückt. Eventuell erledigt das aber auch schon die aktuelle Merkel Regierung, was recht gut zu deren intellektuellem Anspruch passen würde. Zumindest sähe man dann auch als Unionspartei Grün genug aus, um dem Lager unserer Sozialtanzpolitiktheologen im Spätsommer noch ein paar Stimmen abzuluchsen.

In den Grünen Ökosozialismus – das Skandalurteil des Bundesverfassungsgerichts mit Corinna Miazga

Auch wenn Corinna Miazga hin und wieder etwas zu polemisch wird, da das Urteil selbst ja noch keinen Gesetzesrang hat, stellt sich die Frage, welche kurze Zusammenfassung hinsichtlich der Inhalte ergeben sich aus diesem Video sowie den vom Bundesverfassungsgericht veröffentlichten Texten?

„Höchstrichterlicher Staatsstreich – und kaum einer nimmt Notiz“ weiterlesen