Automesse IAA – Klimaaktivisten blockieren Eingänge

So titelte heute der Spiegel…

Unsere Klimaaktivisten haben mit hoher Sicherheit weder einen Job in der Automobilbranche noch eine Ahnung davon, dass CO2 überhaupt keinen nennenswerten Schaden verursacht. Sie wissen nicht, dass dieses Spurengas ganz essenziell für unser Leben ist und dass dessen Konzentration noch immer weit unter dem Optimum dessen liegt, was Pflanzen für eine hocheffiziente Photosynthese eigentlich benötigen würden. Sie wissen sicher auch nicht, dass CO2 mit einer Konzentration von nur 0,038% in unserer Luft eben keine Weltkatastrophe bewirken wird. Hingegen ist die politische Wirkung von CO2 schon heute in jeder Haushaltskasse präsent – mit zirka 2000 Euro pro Jahr für Strom, Heizung, Kraftstoff und Produktumlagen.

Es ist ein wahrlich denkwürdiger Triumph über Wissenschaft und Bildung, welchen Politik und Medien hier in Deutschland für sich verbuchen können. So wurde der Boden bereitet, um den Bürgern mit neuen Beschlüssen eines Klima-Kabinetts weitere Milliarden aus der Tasche zu ziehen, denn ohne dieses Kunststück sind die Klimaziele von Paris nicht zu erreichen.

Ach ja, kennt die eigentlich jemand? … Also ich schon, und so viel sei gesagt, sollte uns deren Umsetzung gelingen, muss Deutschland, das Land der Dichter, Denker und Ingenieure, in ein Agrarland transformiert werden.

Spätestens dann werden auch unsere Aktivisten verstehen, dass ein gewisser Wohlstand eben nicht vom Himmel fällt! Wem das nicht gefällt, der kann sich ja dann als Wirtschaftsflüchtling nach Indien oder China begeben.

Whatsapp

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.