Greta – wie ein Kind instrumentalisiert wird

Auf der Seite von Ruhr24.de findet sich ein recht interessanter Beitrag mit dem Titel:

Greta Thunberg: Mieser Kettenbrief aufgetaucht – der Inhalt ist eine Lüge

Wesentlich gehaltvoller als die hier vorgebrachten Gegenargumente von Corrective sind jedoch die Recherchen einer österreichischen Plattform, anhand derer man auch die Quellen der Informationen nachvollziehen kann:

An diesem Punkt sieht man sehr deutlich, dass Greta Thunberg von Klimaschautzaktivisten und auch deren Gegnern gleichermaßen instrumentalisiert wird, obwohl die Erfolge doch recht unterschiedlich sind. Aber so funktioniert Politik – wenn man in der Sache nicht argumentationsfähig ist, dann konzentriert man sich auf Personen und Möglichkeiten der Inszenierung oder Diskreditierung. Derartige Machwerke sind völlig überflüssig und peinlich, denn wir haben in der Sache weit mehr als genug Fakten und Argumente. Was wir jedoch nicht haben, ist eine mediale Plattform und eine aureichende Reichweite, um unserem Standpunkt auch Gehör zu verschaffen.

Wer sich den Kettenbrief dennoch antun möchte, findet diesen am Ende des in diesem Artikel enthaltenen Links von mimikama.at.

Wenn Ihnen dieser Beitrag gefällt:
error

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.