Politik macht sich Wissenschaft

In den verschiedensten in diesem Blog bereits erschienen Artikeln habe ich darauf hingewiesen, welche Verquickungen zwischen Wissenschaft und Politik bestehen, und dass sich die Politik bzw auch die Lobbyverbände genau die wissenschaftlichen Ergebnisse kaufen, welche der Durchsetzung der eigenen Interessen am besten dienen.

Und leider hat dieses Spiel schon immer funktioniert, egal ob es sich dabei um den sogenannten wissenschaftlichen Konsens oder eine instrumentalisierte Sonnenfinsternis handelt – die Wissenschaft und die Intelektuellen hingen schon immer am finanziellen Tropf von Wirtschaft und etablierten Machtstrukturen, und daran hat sich bis auf den heutigen Tag rein gar nichts geändert. Es ist nun mal nicht so, dass der Wissenschaftler hergehen kann und sich aus einem Topf voller Gold (oder Bitcoin) bedient, um dann nach Lust und Laune drauflos zu forschen und die gefundene Wahrheit einfach so verbreiten kann. In Sonderfällen kommt so etwas vor, aber auch dann darf die neue Wahrheit nicht zu einem Interessenkonflikt mit dem bestehenden Konsens oder der gewünschten öffentlichen Meinung führen. Sollte dies nicht aureichend berücksichtigt werden, ist der wissenschaftliche Ruf schnell ruiniert und unser etwas zu eifriger Zeitgenosse endet als Leugner und Rechtsradikaler auf der Müllkippe der Demokratie – oder was das da aktuell auch immer ist.

So ist es nun mal in diesem System – ohne Flax und Krümel. Und weil es sich dabei um etwas handelt, dass unsere Bevölkerung dank betreuten Denkens gar nicht so recht glauben mag, hat sich dazu auch ein ehemals besonders verdienter Anhänger des Systems geoutet und seine diesbezüglichen Erlebnisse geschildert:

Interview mit Dr. Hans-Georg Maaßen

Ja, unser ehemaliger Chef des Inlandsgeheimdienstes – irgendwie ist er eine tragische Figur, denn offensichtlich hatte er nicht genug gegen Jene in der Hand, die ihn letztlich haben fallen lassen. Also entweder waren die wirklich alle so brav, oder er hat seinen Job doch nicht so ganz verstanden.

Fakt ist, der Mann scheut sich nun nicht mehr, seine Wahrheit zu verbreiten, und deren Kern betrifft nicht nur den Klimawandel, sondern nahezu alle Lebensbereiche. Dafür habe ich wirklich Respekt, denn ich glaube nicht, dass man ihn ohne eine klare Botschaft entlassen hat, die seinen Umgang mit seinem Wissen betrifft.

Herr Maaßen, vielen Dank für Ihre Prinzipientreue und Ehrlichkeit.

Darüber hinaus sehen wir hierdurch auch nochmals die Story über Seehofers Innenministerium bestätigt, welches ja um die passenden Forschungsergebnisse zu Corona ersucht hatte. Früher wäre das sein politisches Ende gewesen, heute juckt es keine Sau. Wir leben in interessanten Zeiten, und eine Rückkehr zu einer einstmals erlebten Normalität scheint ein ferner Traum zu sein. Lassen Sie uns nicht aufhören diesen Traum zu träumen, denn sonst entschwindet der Gedanke an eine bessere Zeit ganz und gar.

Whatsapp

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.