Wer einmal lügt, …

… dem glaubt man nicht, und wenn er gleich die Wahrheit spricht.

Wer kennt nicht die aktuellen Corona Lageinformationen auf den besten Plätzen der Webseiten unserer Qualitätsmedien? Beim Spiegel sehen wir zum Beispiel folgende Zusammenfassung der Entwicklung seit dem letzten Jahr:

Von Spiegel.de

Es soll jetzt keine detaillierte Analyse jedes einzelnen Wertes erfolgen, aber ich werde mit wenigen Punkten zeigen, dass die dargestellte Grafik eine falsche Darstellung der Situation ist.

Unser Augenmerk müssen wir hierfür auf das Diagramm richten, welches den Verlauf der Inzidenz als 7-Tage-Durchschnitt sowie die gemeldeten Neuinfektionen zeigen soll. Nun wissen Eingeweihte, dass Neuinfektionen dem positiven PCR-Test entsprechen, den selbst die WHO nicht als verlässlich betrachtet, womit allein schon der Gebrauch des Wortes Neuinfektion eine Lüge ist.

Darüber hinaus gibt es aber einen noch weit wichtigeren Fakt, denn die Darstellung im Diagramm sagt ja klar, die hier erhobenen Daten sind über den gesamten Zeitraum vergleichbar. Man könnte also aus dem Diagramm ablesen, dass im Januar 2021 die Lage mehr als 4-mal dramatischer gewesen ist als noch im April des Jahres 2020.

Aber stimmt das mit der persönlich gemachten Erfahrung überein? Aus meiner Sicht auf keinen Fall.

In der mathematischen Statistik und den daraus abgeleiteten wissenschaftlichen Methoden gibt es hinsichtlich der Erstellung und Betrachtung von Messreihen einen absoluten Grundsatz, der da heißt, verändere für eine Messreihe zu keinem Zeitpunkt der Reihenerfassung das Messverfahren, denn sonst ist die resultierende Statistik wertlos. Einige Möglichkeiten gäbe es schon, wie beispielsweise eine Normierung oder Relativierung der Daten, um die Daten in einen Bezug zur veränderten Größe zu setzen.

Doch in unserem Fall hat diese Normierung nie stattgefunden.

Im September wurde begonnen die PCR Tests gegenüber dem Frühjahr 2020 mehr als zu verzehnfachen, ohne die positiven Tests auf die Anzahl der durchgeführten Tests zu normieren, was statistisch einfach ein Unding ist. Die zweite Welle ging damit vor allem Anfangs auf diese hohe Anzahl von Tests zurück.

Als dieser Zusammenhang auch in der Öffentlichkeit in die Diskussion geriet, hat man ein weiteres Mittel statistischer Fälschung verwendet, indem man gezielt an potentiellen Hotspots getestet hat, und so behaupten konnte, dass auch die Relation zwischen positiven Tests und Anzahl der Tests steigen würde. Aber auch dies hielt nicht ewig, denn um bis zur Wahl die Stimmung ziehen zu können, musste nun auch noch eine dritte Welle her.

Man nehme also Schnelltests für alle Bürger, und schicke die zum PCR-Test, die hier positiv aufgefallen sind, denn auch damit erreicht man mehr positive Tests bei gleichbleibender Testkapazität. Das hat für einen dritten Schub in den Ergebnissen und der sogenannten Inzidenz gesorgt, der jetzt in den Frühsommer gezogen werden muss.

Wir sehen also drei entscheidende Änderungen in der Vorgehensweise bei der Erhebung der statistischen Daten, welche uns hier als scheinbar vergleichbar präsentiert werden, doch in Wirklichkeit hat sich am Infektionsgeschehen kaum etwas geändert.

Jetzt könnten natürlich ein paar ganz Schlaue kommen und meinen – aber die Intensivauslastung sei doch so hoch. In wenigen Häusern trifft das sogar zu, allerdings hat diese Auslastung in vielen anderen Kliniken eine völlig andere Ursache. Wer das genauer wissen möchte, der darf sich gern bei Samuel Eckert zum deutschen Intensivregister DIVI informieren. Was er gefunden hat, ist mal wieder der Gipfel politischer Heuchelei. Aber irgendwie bin ich das bereits gewohnt, und wirklich nichts, das politisch entschieden oder berichtet wird hat auch nur den Hauch von Glaubwürdigkeit.

Auch die so wundervoll rot eingefärbte Karte aus dem RKI Dashboard hätte noch vor einem halben Jahr einen signifikanten Grünanteil gehabt, aber das war den Meinungsmachern wohl zu optimistisch und Grün verschwand komplett aus der Farbskala. Nach meiner ehrlichen Meinung steht Grün auch nicht mehr für etwas Gutes, seit Herr Fischer dieser Partei gelehrt hat, dass Krieg doch nichts Schlimmes wäre, und CO2 einem Giftgas gleichkommt.

Im Kern hat die Regierung Merkel 2 DInge völlig gegen die Wand gefahren:

  • statt Transparenz und Ehrlichkeit wurde überzogen, gelogen und moralisch verwerflich gehandelt
  • statt Impfstoffe für Deutschland zu beschaffen, hat man europäische Interessen bedient, entgegen dem auf das deutsche Volk geleisteten Amtseid

Und diese Regierung hält sich noch für legitimiert, berechtigt, unveräuserliche Grundrechte zu entziehen? Jeder, der noch klar denken kann, würde diesen Misthaufen gern sofort aus dem Reichstag entfernen.

Ach übrigens, wer sich dafür interessiert, der sollte derzeit einfach mal die Anzahl der PCR Tests auf den Seiten des RKI verfolgen, … die sinken nämlich deutlich und das befeuert die aktuellen Erfolgsmeldungen. Es bleibt die Frage, ob man einen Anlauf für die 4. Welle braucht, oder die Plandemie tatsächlich beendet werden soll.

Whatsapp

Eine Antwort auf „Wer einmal lügt, …“

  1. Sie werden wohl im Sommer und bis zur Wahl etwas lockern (müssen, weil bei Hitze gerade alte / vorgeschädigte Menschen unter der Staubschutzmaske kollabieren), aber spätestens nach der Wahl wird die jetzt schon prognostizierte 4. Welle anrollen. Oder Herr Drosten hat den neuen Test fertig, denn er weiß ja schon, dass nach SARS-CoV2 ein neues Virus aus der MERS-Gruppe kommen wird. Oder die Deutschen lassen es zu, dass mit Baerbock und Co. dann ein Klima-Lockdown uns für immer ruiniert. Was letztlich auf Ähnliches hinausläuft. Eine gesellschaftliche Katastrophe, die viel kosten wird – auch Leben.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.