Klimaaktivisten kündigen Radikalisierung an

So konnte ich es heute bei der Welt nachlesen:

https://www.welt.de/politik/deutschland/article237019391/Klima-Proteste-Aktivisten-kuendigen-Radikalisierung-an.html?source=puerto-reco-2_ABC-V1.B_click_prob_only

Eine Wertung dieser Ansage fand sich nicht, aber sehr wohl die diesbezüglichen Standpunkte der verschiedenen Gruppierungen von Klimaaktivisten. Beim Lesen des Artikels kam in mir der Eindruck auf, als sei dies alles ganz normal, und wenn man sich für das Klima auch mit Gewalt engagieren möchte, kann man das demnächst bei „Ende Gelände“, „Extinction-Rebellion“ oder „Fridays-for-Future“ in die Tat umsetzen. Eine “grüne RAF” scheint nichts Verwerfliches zu sein, denn Blätter wie der Spiegel geben diesen ideologisch verblendeten Narren offensichtlich gern eine Plattform, während jegliches kritische Leugnertum aus den Leitmedien herausgehalten wird. Sonst könnte ja noch jemand auf die Idee kommen, dass hier etwas nicht stimmen könne.

Klimaradikalisierung ist gut, Black Live Matters Demonstrationen sind gut, islamistische Gewalttaten gehören nun mal zu deren Kultur und auch die Antifa ist die Heilsarmee unserer Zeit. Abgrundtief schlecht sind die ausschließlich am rechten Rand der Gesellschaft zu findenden Leugner, die sich der Wissenschaft verschließen und in geistiger Umnachtung Klimawandel, Corona, den Geldwert oder gar unsere Geschichte leugnen und mit Spaziergängen die Rechtsordnung in Gefahr bringen. Ist doch so, oder?

Ja, man darf in der BRD eine Meinung haben und man darf auch demonstrieren, aber es muss schon die richtige Meinung sein, die da vertreten wird.

Es ist mir nicht zu vermitteln, wieso in diesem so wundervollen Rechtsstaat mit so offensichtlicher Doppelmoral vorgegangen wird, öffentlich völlig schamlos gelogen und betrogen wird und die wirklich für dieses Land und seine Zukunft eintretenden Bürger als Nazis verunglimpft werden. Wenige mutige Richter wurden kaltgestellt, gleichsam als Exempel, um weiteren Abweichlern die Grenzen aufzuzeigen. Ich kenne Richter, auch solche, die sich privat zu 100% gegen die aktuelle Staatsräson aussprechen, aber dagegen angehen will Keiner, denn, so wurde mir gesagt, dass Staatsmäntelchen ist eng und zuweilen dünn, aber es wärmt trotzdem. Das werden sich wohl vor knappen 90 Jahren auch viele gedacht haben.

Die radikale grüne Jugend der BRD hat meist wenig gelernt, wie deren in Spitzenämter vordringenden Kreischgirlis beweisen, die oft kaum mehr als ihre Flausen im Kopf vorzuweisen haben, ein berufstauglicher Abschluß – Fehlanzeige. Eine wissenschaftliche Ausbildung sucht man hier weithin vergeblich, wichtig ist die richtige Ideologie, die man sich ja auch leisten kann, wenn man mit einem goldenen Löffel im Rektum geboren wird. Ein kurzer Exkurs in die Details der Ausbildung unserer grünen Politikeliten und der Gedanke von diesen Figuren regiert zu werden, führt zu heftigen Würgreflexen. Wenn man sonst schon nichts kann, ist doch die Aussicht auf eine politische Karriere in diesem Land nicht die schlechteste Perspektive.

Wie hätte der Qualitätsjournalismus wohl getobt, wenn die bösen Leugner zum zivilen Ungehorsam gerufen hätten? Vermutlich wäre in diesem Fall der unmittelbare Einsatz der Sicherheitskräfte angeordnet worden, um dem rechten Terror Paroli zu bieten.

Aber wir sind nicht rechts, und wir stellen uns in den Wind, auch für all die, die es nicht besser wissen, denn die meisten sind einfach nur Opfer einer mit allen Mitteln geführten Propagandaschlacht.

Whatsapp

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.