Habeck und der Gasnotstand

Ich habe mich hier im Blog lange zurückgehalten und die Energiepolitik Deutschlands gegenüber Russland nur beobachtet, doch irgendwann ist auch für mich das Maß voll und die Faktenlage ist hier deutlich anders als in unseren Medien dargestellt. Dies geht so weit, dass ich mich als deutscher Bürger regelrecht für dieses Land und seine hintertriebene Politik schämen muss.

Folgender Artikel fand sich heute bei Die Welt online:

https://www.welt.de/wirtschaft/article239440841/Neue-Plaene-Habeck-plant-Milliardenprogramm-zur-Senkung-des-Gasverbrauchs.html

Doch lassen wir nun die Fakten für sich sprechen:

  • Deutschland bezieht Öl und Gas aus Russland, und zwar unter Nutzung von Pipelines, deren Durchsatz so enorm ist, dass mit heute existierenden Schiffsflotten nur ein Bruchteil dieser Lieferkapazität erreicht werden könnte – es ist also ein reines Hirngespinst, russische Lieferungen kurzfristig durch Importe aus dem Nahen Osten oder den USA ersetzen zu können – selbst, wenn dort die Förderkapazitäten vorhanden wären, was sie nicht sind. Davon abgesehen müsste jeder Grüne sofort Amok laufen, wenn er nur eine Minute an die mit dem Schiffstransport einhergehende Umweltverschmutzung denkt.
  • Neben den fehlenden Schiffen, Terminals und Leitungen ist Gas anderer Erzeuger aktuell bis zu 10-mal teurer als russisches Gas, da wir dies auf Grund langfristiger Lieferverträge zu derzeit etwa einem zehntel des Marktpreises beziehen. Russland hat diese Verträge nicht nur vollständig bedient, sondern gar 20% mehr geliefert, als vereinbart war.
  • Polen hat seine langfristigen Verträge mit Russland auslaufen lassen, wird aber von den USA nicht mit Gas beliefert, da diese in Asien einen weit attraktiveren Absatzmarkt bedienen.
  • Die deutschen Gasimporteure hatten nichts Besseres zu tun, als das russische Gas nun an Polen zu liefern, zu einem guten Preis, versteht sich. Und Polen liefert dieses Gas zum Teil auch noch an die Ukraine weiter – zumindest liegen hierfür Indizienbeweise vor
  • Russland ist sich über diese wahrlich schamlose Ausnutzung absolut im Klaren, aber das darf wohl in den hiesigen Medien nicht laut gesagt werden.

Unsere Gasimporteure verdienen sich also gleich drei goldene Nasen, während man der Bevölkerung in Deutschland eine Gas Krise verkauft, die mit Billigung der hiesigen Regierung überhaupt erst entstanden ist – auch weil man sich weiterhin aus rein politischen Gründen gegen die Inbetriebnahme von Nord Stream 2 sperrt.

Wenn also Herr Habeck den Russen politische Machenschaften vorwirft, ist das vor dem Hintergrund der Faktenlage ein extrem beschämendes Vorgehen.

Auch wenn es aktuell nicht sonderlich beliebt ist Herrn Putin zu zitieren, gibt es keine bessere zusammenfassende Darstellung als eine seiner Pressekonferenzen im Frühjahr 2022, welche auch zeigt, dass Russland über all diese Machenschaften vollständig im Bilde ist. Die Echtheit des Materials und dessen korrekte Übersetzung habe ich prüfen lassen.

Und bevor ich diesen Punkt vergesse, die Sanktionspolitik gegenüber Russland schadet nur uns selbst, denn statt mit uns, machen die Russen nun blendende Geschäfte mit Indien, China und vielen weiteren Ländern in Lateinamerika und Afrika.

Der Russe braucht uns nicht, aber wir brauchen ihn – das ist die simple Wahrheit.

Whatsapp

Eine Antwort auf „Habeck und der Gasnotstand“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.